Eppendorfer Bürgerverein von 1875 
                 Leben im Stadtteil mit Charme                 

Seniorenberatung: Hilfe zur Selbständigkeit 

Seniorenberatung bei Matthias BeckerMatthias Becker in der Beratung

Allein zu leben hat für viele Menschen eine hohe Qualität, ist manchmal allerdings auch Schicksal – besonders für ältere. Doch was ist, wenn die Seniorin/der Senior merkt, dass sie/er Probleme beim Reinigen ihrer Wohnung hat oder sich nicht mehr allein pflegen oder ernähren kann? Viele Eppendorfer wissen nicht, dass die Seniorenberatung in diesen Fällen Unterstützung anbietet. „Wir vermitteln bei Bedarf ambulante Dienste und helfen bei der Kostenklärung“, sagt Diplom–Sozialarbeiter Matthias Becker. Wenn es nötig wird, informieren er und seine KollegInnen darüber hinaus zu altersgerechten Wohnformen. Auf Wunsch vermittelt der 32-jährige auch Freizeitangebote oder ist Ansprechpartner in Konfliktsituationen mit Vermietern, Nachbarn etc. 

Senior

Die Seniorenberatung im Bezirksamt Hamburg-Nord ist (wie die anderen Bezirks-Verwaltungen) nach Stadtteilen gegliedert. Becker ist in Eppendorf und Winterhude der Ansprechpartner für Menschen ab 60. Interessierte können Matthias Becker im Bezirksamt aufsuchen; er kommt auf Wunsch auch nach Hause. Dort kann er dann auf Wunsch Vertraute, Nachbarn oder die Familie ins Gespräch einbeziehen. Manchmal kommen die Klienten mit mehreren Problemen gleichzeitig zu ihm. Dann ist es Aufgabe des Beraters zunächst herauszufinden, welches Anliegen das vordringliche ist. Eventuell kann das erst bei einem zweiten Kontakt geklärt werden. Matthias Becker: „Wir üben keinen Zwang aus, beraten stattdessen und zeigen Möglichkeiten auf. Wir nehmen keine Entscheidungen ab.“ Ziel seiner Arbeit ist dazu beizutragen, das Leben der älteren Menschen in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung zu erleichtern. 

Seniorin - de Visu/fotalia

Becker kann bei seiner Tätigkeit auf engen Kontakt zu insgesamt 14 KollegInnen des sog. „PBM“ (Pflegestützpunkt und Beratungsstelle für ältere, pflegebedürftige und körperbehinderte Menschen) zurückgreifen. Sie sitzen alle Tür an Tür. Für Senior/-innen mit geringem hat der Berater ein besonderes Angebot: er hilft den Betroffenen, Anträge beim Grundsicherungsamt zu stellen, z.B. für eine Haushaltshilfe oder einen Hausnotruf. Voraussetzung ist allerdings die Klärung jedes Einzelfalls. „Es ist einfach ein gutes Gefühl, Senioren helfen zu können. Gerade weil sie oft einsam und mit formalen Dingen überfordert sind“, meint Berater Becker. Er hat einen Fulltime-Job. Manchmal nimmt er einen seiner „Fälle“ mit nach Hause. Oder er macht sich beim Joggen den Kopf frei.

Seniorenberatung Hamburg-Nord:
Sprechzeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 8:30 bis 10:00 Uhr sowie nach Vereinbarung

Terminabsprache: Matthias Becker, Tel. 42804 – 2311 oder
Mail: 
seniorenberatung@hamburg-nord.hamburg.de

Flyer zur Seniorenberatung des Bezirksamts im Download

Text und Bild: Hans Loose
Fotos: Pexels, fotalia, Loose