Eppendorfer Bürgerverein von 1875
Leben im Stadtteil mit Charme

Zukunft der Eppendorfer Landstraße

Ecke Goerne-/ Epp´. Landstraße

Das Beteiligungsverfahren unter Einbeziehung von Anwohner*innen, Passant*innen, Nutzer*innen und Gewerbetreibenden wird von einem Planungsbüro begleitet und soll möglichst noch im Jahr 2018 starten. Das gesamte Verfahren soll maximal 15 Monate dauern. Für das Beteiligungsverfahren und die Fachplanung stellt die Bezirksversammlung rund 100.000 Euro bereit.

Enge für Radfahrer und Fußgänger

In großer Mehrheit haben sich die Politiker*innen für ein transparentes Verfahren ausgesprochen, so dass alle Beteiligten mitgenommen werden und die Chance haben, zu erleben, was aus ihren Anregungen wird. Erklärtes Ziel ist, dass nicht die Politik darüber entscheidet, wie es dort aussehen soll, sondern primär die Bürgerinnen und Bürger.

Blick vom Eppendorfer Marktplatz

Die Bezirksversammlung hat im Juni beschlossen, dass Bürger und Fachplaner sich zusammensetzen, um die Zukunft des Straßenabschnitts zu beraten. Dabei sollen auch verkehrslenkende Maßnahmen diskutiert werden, die zu weniger Verkehr führen könnten. Der Landesbetrieb Verkehr hat ein Konzept zur Durchführung des Beteiligungsverfahrens vorgelegt: LINK. Der Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude hat sich am 24. September 2018 mit dem Thema beschäftigt und dem Verfahren einstimmtig zugestimmt. - Stand: 23.10.2018

Text: Vorstand EBV - Bilder: HL