100 barrierefreie Sitzbänke für Hamburg-Nord - bitte nehmen Sie endlich Platz!

Stand Februar 2022

Hintergrund: Anfang 2020 hatte die Bezirksversammlung auf Antrag von GRÜN-Rot beschlossen, für die Errichtung von 100 seniorengerechten Sitzbänken im öffentlichen Raum in den Jahren 2020-2023 bezirkliche Mittel von 100.000 Euro zur Verfügung zu stellen.

In den letzten zwei Jahren haben die Fraktionen der Bezirksversammlung, der Seniorenbeirat Nord sowie einzelne Bürger:innen Vorschläge für neue Standorte gemacht. Dazu kamen eigene Vorschläge des Bezirksamtes. Insgesamt wurden  154 Standorte auf Machbarkeit geprüft. Von diesen wurden nun 52 Standorte als geeignet eingestuft.

Mit den jetzt vorgelegten Unterlagen wurde der zuständige Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt und Mobilität über den aktuellen Planungsstand informiert und um eine Stellungnahme gebeten. Diese wird anschließend geprüft. Die Aufstellung der neuen Sitzbänke ist für das zweite und dritte Quartal dieses Jahres geplant.

Übersicht 53 Bänke
Geplante Standorte der Bänke in den Bezirken
UE_01-11__Planverschickung_100-Baenke.pdf (4.06MB)
Übersicht 53 Bänke
Geplante Standorte der Bänke in den Bezirken
UE_01-11__Planverschickung_100-Baenke.pdf (4.06MB)


Thorsten Schmidt
(GRÜNE), Sprecher für Mobilität: „Gerade für viele ältere Menschen oder solche mit Gehbehinderungen sind Sitzbänke essenziell. Mehr als wenige hundert Meter zu gehen, ist für sie oft nicht zu schaffen. Regelmäßig Sitzbänke vorzufinden, vergrößert daher ganz konkret ihren Bewegungsradius und somit auch die gesellschaftliche Teilhabe von Senior*innen. Ich freue mich daher sehr, dass das Bezirksamt über 50 neue Standorte für Sitzbänke schaffen wird."

Sebastian Haffke (SPD), verkehrspolitischer Sprecher: „Was lange währt, wird endlich gut. Bänke, auf denen ältere und Menschen mit Handicap gut sitzen können, sind auch für alle gut. Ausruhen, sich treffen, mal länger an einem Ort bleiben. All das ist in der Stadt, die uns allen eh schon atemlos vorkommt, unheimlich wichtig. So kann selbst eine Bank an einer lauten Straße eine kleine Oase sein."

Quelle: PM von SPD & GRÜNE Fraktion HH-Nord vom 31.01.2022 inkl. Fotos (mit Sebastian Haffke + Thorsten Schmidt)

Stand Juli 2021

"Wo bleiben die 100 barrierefreien Sitzbänke für Hamburg Nord?"

Unter dieser Überschrift fragte die CDU kürzlich im Bezirksamt nach. Hintergrund ist der Antrag von Grünen und SPD aus dem Januar 2020 der einstimmig angenommen worden war:

1. Die Bezirksversammlung Hamburg-Nord stellt für die Errichtung von bis zu 100 barrierearmen Sitzbänken im öffentlichen Raum in den Jahren 2020-2023 100.000 Euro aus bezirklichen Mitteln zur Verfügung.

2. Wo sinnvoll, wird im Einzelfall auch das Umfeld einer solchen Sitzbank ansprechend gestaltet – bspw. in Form eines „Pocket Parks“.

3. Bei der Auswahl der Standorte der Sitzbänke, sind der Senior*innenbeirat und weitere fachkundige Institutionen zu Rate zu ziehen.

4. Die zuständigen Regionalausschüsse sollen über den Fortgang der Aufstellung neuer Bänke in Kenntnis gesetzt werden.

Die Antwort des Bezirksamtsleiters (Drs. 21-2400 vom 1.6.2021) ist extrem ernüchternd. Von den bereitgestellten 100.000 Euro sind bisher genau 0,00 Euro in Sitzbänke investiert worden.

Auch hat das Bezirksamt offensichtlich keine Institutionen zu Rate gezogen (Beschluss Punkt 3) sondern sammelt eingehende Vorschläge (Bezirks-Seniorenbeirat, der allerdings schon seit vielen Jahren die Aufstellung von Sitzbänken fordert).

Da hier nicht viel vorangeht, haben inzwischen die Fraktionen ihrerseits Vorschläge für Standorte über die Regionalausschüsse beim Bezirksamt eingereicht. Aber auch das wird nicht viel nützen: Das Bezirksamt teilt mit, keine entsprechenden Kapazitäten zu haben und sieht auch nicht die Priorität. Da sei mal die Frage erlaubt, ob die Grünen zwischen Fraktion und Bezirksamtsleiter ein Kommunikationsproblem haben. Anders sind der öffentlichkeitswirksame Antrag von vor 17 Monaten und die faktische Nichtumsetzung kaum zu erklären.

Zusammengefasst von Ekkehart Wersich (07_2021)