Eppendorfer Bürgerverein von 1875 
                 Leben im Stadtteil mit Charme                 

Bürgerschaft und Senat sind gefragt 

Damen vom Kloster St. JohannisDamen vom Kloster St. Johannis

In der dunklen Jahreszeit vergeht kaum ein Tag, in dem vor allem ältere Menschen auf schlecht beleuchteten Wegen ins Stolpern geraten oder gar stürzen. Vor 14 Tagen waren deshalb auch Damen vom Kloster St. Johannis in Heilwig- und Lichtwarkstraße mit Taschenlampen sowie Handyleuchten unterwegs und haben mehr Licht auf den Wegen zur Kellinghusenstraße gefordert.

Hamburgische Bürgerschaft © Michael ZapfHamburgische Bürgerschaft © Michael Zapf

Zuständig für die Beleuchtung von Straßen und Gehwegen sind die „Hamburg Verkehrsanlagen GmbH“ (HVA). Die Arbeit der HVA fußt offenbar auf einer Richtlinie von 1966, Sparbeschlüssen des Senats im Zuge der sog. Energiekrise und diversen bisher unveröffentlichten "Standards“, in die auch Kommunalpolitiker keinen Einblick haben. Verbesserungsmöglichkeiten gibt es. Wir haben sie bereits vor einem halben Jahr bei unserem demonstrativen Rundgang durch Eppendorf genannt. Beispiele: Auch auf Gehwegen sollten die Lampen einen maximalen Abstand von 30 Metern haben. Vorhandene Straßenleuchten könnten nachgerüstet werden, so dass unterhalb der vorhandenen Lichtquellen eine zusätzliche, auf den Gehweg gerichtete Leuchte angebracht wird (siehe Bild unten im Baakenhafen). Stärkere Leuchtmittel wären eine weitere Lösung.

Extra Leuchte in Richtung GehwegExtra Leuchte in Richtung Gehweg

Da es in der Zwischenzeit auf Hamburgs Gehwegen keine spürbaren Veränderungen gegeben hat, ist nun das Rathaus gefragt. Unterstützt von 13 Einrichtungen, die meisten in unserem Stadtteil, hat sich der Eppendorfer Bürgerverein an Bürgerschaft und Senat gewandt. Die Unterzeichner hoffen im Zuge der demnächst anstehenden Haushaltsberatungen auf eine Qualitätsverbesserung zum Wohle aller Fußgänger. Letztlich braucht Hamburg mehr Geld für die Gehwegbeleuchtung und eine neue Beleuchtungsrichtlinie!

Eine Richtlinie, die nicht länger das Auto in den Fokus der Betrachtung stellt.

Eppendorfer Aufruf für ein neues Beleuchtungskonzept 

auf Hamburgs Straßen und Wegen klick

Vorstand des EBV von 1875 - 26. Oktober 2019

Zwei Bilder: Hans Loose